H2-Atemmessung

Der H2-Atemtest dient der Diagnostik von Laktoseintoleranz (Milchzuckerunverträglichkeit) und von Fruktosemalabsorption (Fruchtzucker-unverträglichkeit).  Gemessen wird die Wasserstoffkonzentration (H2) in der Atemluft nach oral zugeführter Laktose- bzw. Fruktoselösung. Kann die zugeführte Laktose/Fruktose im Darm nicht zerlegt und aufgenommen werden, werden diverse Gase, unter anderem Wasserstoff (H2), von den Darmbakterien im Übermaß gebildet. Diese überschüssige H2 kann dann in der Atemluft nachgewiesen werden.

 

Durchführung:

Der Test startet mit der Ermittlung des Nüchternwertes des/der KlientIn. Dazu muss die nüchterne Person in ein Röhrchen eines Handmessgerätes blasen. Das Gerät zeigt dann die Wasserstoffkonzentration in der Ausatemluft an.

Anschließend bekommt der/die KlientIn ein Glas Wasser zu trinken, in dem  Laktose bzw. Fructose gelöst sind. Danach wird in Abständen von 15-30 Minuten wiederholt in das Gerät gepustet und der Wasserstoffanteil der Atemluft gemessen.

Bei gesunden Personen steigt die Wasserstoffkonzentration in der Ausatemluft nach Einnahme der Lösung gegenüber dem Nüchternwertes nicht an. Steigt die Wasserstoffkonzentration an, gilt das Testergebnis als positiv.

Zusätzlich wird während des Tests auf mögliche Beschwerden wie BlähungenBauchkrämpfeDurchfall geachtet, welche die Diagnose zusätzlich untermauern können.

 

Bitte rechnen Sie für diese Untersuchung mit einem Zeitaufwand von ca. 3 Stunden.

Vorbereitung auf H2-Test:

  • Ein H2-Atemtest ist erst vier Wochen nach Beendigung einer eventuellen Antibiotika-Therapie möglich.
  • Stuhlregulierende Medikamente (z.B.: Imodium®, Motilium®) absetzen
  • keine Darmspiegelung (Kolonoskopie) oder Röntgen-Darmuntersuchung mit Darmspülung
  • Ernährung am Vortag: ballaststoffarme Ernährung, keine Vollkornprodukte, keine blähenden Lebensmittel wie Erbsen, Bohnen, Linsen, Kohl- und Krautarten sowie Zwiebel und Knoblauch, keine industriell gefertigten Nahrungsmittel (z.B. Fertiggerichte, Packerlsuppen, Fertigsaucen, Kuchen, Backwaren;).
  • Bei Laktoseaustestung: Essen Sie am Vortag keine Milchprodukte oder Lebensmittel, in denen Milchprodukte( v.a. flüssige Milchprodukte) enthalten sind.
  • Bei Fruktoseaustestung: Verzichten Sie am Vortag auf Obst, Fruchtsäfte, Honig, sowie auf blähendes Gemüse, vor allem auf Zwiebeln, Knoblauch, Kohlgemüse oder Hülsenfrüchte.
  • Nüchtern-Periode mindestens 10 Stunden ebenso kein Kaugummi, nicht rauchen
  • Am Untersuchungstag: Zähneputzen nur mit Wasser ohne Zahnpaste, danach gut ausspülen, weiterhin keine Nahrungsaufnahme, kein Kaugummi, absolutes Rauchverbot,  Leitungswasser: einige Schlucke erlaubt

Speisenvorschläge für den Vortag:

Mittagessen/Abendessen (kalt): Schwarzbrot, Weißbrot, Mischbrot, Grahamweckerl, Butter, Margarine, Schinken, Wurst, Hart- und Schnittkäse

Mittagessen/Abendessen (warm):

Klare Suppe mit Einlage: Grießnockerl, Schöberl, Nudeln

Fleisch: Huhn, Pute, Schwein, Kalb, Rind, nur natur gebraten

Fisch: gedünstet oder natur gebraten

Beilagen: Reis, Kartoffeln, Nudeln

gekochtes Gemüse: Karotten, Rübe, Zucchini, Fenchel, Sellerie, Spinat, Kürbis

Häufig gestellte Fragen zum H2-Atemtest

Wozu brauche ich eine H2-Messung?

Bei Verdacht auf Laktoseintoleranz, Fruktosemalabsorption und bakterielle Fehlbesiedelung des Darms werden H2-Atemtests durchgeführt. Jeder Test dauert 2 Stunden und kostet € 80 je Test. Ihr Messergebnis erfahren Sie gleich im Anschluss.

Was muss ich vor der Messung beachten?

Für einen H2-Atemtest müssen Sie mind. 10 h nüchtern sein. Vor der Messung erhalten sie eine schriftliche Information zur genauen Testvorbereitung.