Darmgesundheit

Leiden Sie unter Beschwerden im Gastrointestinaltrakt wie Durchfall, Blähungen, Bauchschmerzen, etc.?  Vielleicht leiden Sie unter einer Lebensmittelunverträglichkeit? Um der Ursache Ihrer Beschwerden auf den Grund zu gehen, schlage ich folgendes Therapiekonzept für Sie vor:

1. Termin:
Um eine Laktose- bzw. Fruktoseunverträglichkeit zu diagnostizieren, wird ein sogenannter H2-Atemtest durchgeführt.

2. Termin:
Ist der H2-Atemtest positiv, d.h. es konnte eine Laktose- bzw. Fruktoseunverträglichkeit festgestellt werden, erhalten Sie ein ausführliches Beratungsgespräch zu einer angepassten Ernährung. Vorab ist es hilfreich, ein Ernährungstagebuch zu führen. Mittels dieses Tagebuchs lässt sich Rückschluss auf Ihre bisherigen Ernährungsgewohnheiten ziehen und ein für Sie angepasstes Ernährungskonzept entwickeln.  Zum Ende der Beratung gebe ich Ihnen alle für Sie notwendigen Informationen sowohl in mündlicher als auch in schriftlicher Form mit.

Sollte der Atemtest negativ ausfallen und alle anderen Befunde ebenfalls keinen Aufschluss über Ihre Beschwerden geben, ist eine weitere diätologische Betreuung notwendig.  Mittels der sogenannten FODMAP-Methode wird Ihren Beschwerden auf den Grund gegangen. In der ersten Sitzung erläutere ich Ihnen ausführlich das Konzept und plane ein für Sie geeignetes Ernährungskonzept. In den folgenden Beratungen wird über den Therapieverlauf und weitere Maßnahmen gesprochen.

Häufig gestellte Fragen zur Darmgesundheit (FAQs)

Ich vermute eine Lebensmittelunverträglichkeit. Kann ich mich in der diätologischen Praxis testen lassen?

Nicht für jede Lebensmittelunverträglichkeit gibt es einen Test. Wichtig ist es, in einem kurzen Vorgespräch zu klären, welche Beschwerden vorliegen und welche Tests für Sie persönlich Sinn machen.
Ich biete H2-Atemtest zur Diagnose von Laktoseintoleranz, Fruktosemalabsorption und bakterielle Fehlbesiedelung des Darms, sowie Eliminationsdiäten zur Diagnose von Weizen- und Glutensensitivität, Histaminintoleranz und Unverträglichkeiten bei Reizdarmsyndrom.

Ich vermute, dass meine Ernährung schuld an meine Magen-Darm-Problemen ist. Soll ich vor dem Beratungstermin trotzdem zum Arzt gehen?

Die Basis meiner Arbeit ist eine seriöse medizinische Abklärung und Diagnostik durch medizinisches Fachpersonal und Ärzte. Bei dauerhaften Magen-Darm-Beschwerden empfehle ich eine ausführliche medizinische Untersuchung bei Ihrem Arzt (Blutuntersuchung, Magenspiegelung, Darmspiegelung, Sonographie, etc.), bevor mit einer ernährungstherapeutischen Behandlung begonnen wird.